Sie sind hier:  Startseite > Bestimmungen

Bestimmungen


- Das Fischen vom Ufer aus sowie mit Booten (Verleih) ist mit allen gesetzlich erlaubten Ködern für Vereinsmitglieder (Jahreskarte) in der Zeit von 01.03. bis 31.12. möglich.

- Das Gastangeln ist auf die Zeit vom Gründonnerstag bis einschl. 31.10. beschränkt.
Es darf mit -2- Handangeln gefischt werden.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Allgemeine Bestimmungen:



1. Die Fangzeit erstreckt sich vom Gründonnerstag bis zum 31. Oktober. Das Nachtangeln ist von 1 1/2 Stunden nach Sonnenuntergang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang verboten. Hiervon ausgenommen ist der Fang von Aal und Waller bis 24 Uhr, für die Dauer der Sommerzeit bis 1:00 Uhr. Das Eisangeln ist generell untersagt.

2. Es darf mit 2 Gerten gefischt werden. Mit Ausnahme der Köderfischsenke sind andere Fanggeräte nicht gestattet. Schlauchboote, Luftmatratzen oder ähnliche Schwimmkörper sind zur Ausübung der Angelfischerei untersagt. Das Mitbringen und Einsetzen eigener Angelboote ist untersagt. Es dürfen nur die zugelassenen und registrierten Boote des Fischereiverins Obing benutzt werden. Boote können gemietet werden. Zuständig: Gasthof-Metzgerei-Hotel Oberwirt,
Kienberger Straße 14, 83119 Obing, Telefon: 08624 / 8911 -0 / -8

3. Verboten sind:
a) nach § 12, Absatz 3 des Fischereigesetzes vom 4. November 1987 (AVFiG), das Fischen mit dem lebendem Köderfisch;
b) der Fang von Fischen unter Verwendung von Geräten zur Ortung von Fischen oder Fischbeständen; Verwendet werden dürfen alle Köder, die diesem Gesetzestext nicht widersprechen, einschließlich Blinker, Wobbler usw., deren Form und Größe nicht begrenzt sind. Ausgelegte Angelgeräte dürfen nicht ohne Aufsicht gelassen werden.

4. Wegen der Zanderschonzeit dürfen tote Köderfische oder Fischstücke erst ab 1.6. als Köder Verwendung finden. Der Hechtfang ist ab 16. April erlaubt. Jegliches Blinkern und Schleppen ist von Saisonbeginn bis einschließlich 15. April untersagt.

5. Im Bereich des Strandbades ist das Angeln in der Zeit vom 15. Mai bis einschließlich 15. September untersagt. In der übrigen Zeit ist ggf. dem Badebetrieb Vorrang zu geben. Das Angeln in diesem Bereich ist nur mit Einzelhaken erlaubt. Auch die Verwendung eines künstlichen Köders mit Einzelhaken ist verboten. Den Anordnungen der Wasserwacht ist Folge zu leisten.

6. GESETZLICHE UND VEREINSINTERNE SCHONMASSE UND SCHONZEITEN, GÜLTIG FÜR DEN OBINGER SEE

Fischart Mindestmaß Schonzeiten von/mit
Aal 50 cm -        -
Regenbogenforelle 30 cm 15.12.     15.04.
Bachforelle 30 cm 01.10.     28.02.
Hecht 55 cm 01.01.     15.04.
Karpfen 40 cm -        -
Schleie 30 cm -        -
Waller - -        -
Zander 50 cm 01.01.     31.05

Untermaßige und versehentlich während der Schonzeit geangelte Fische müssen vorsichtig und waidgerecht vom Haken gelöst und sofort zurückgesetzt werden, sofern sie noch lebensfähig sind.

7. Die gesetzlichen Schonzeiten, Vereinsbestimmungen und Mindestmaße sind unbedingt einzuhalten. Fische, die nicht gehältert werden, müssen sofort vorschriftsmäßig getötet werden. Das Hältern von Fischen im Fanggewässer ist auf die geringstmögliche Dauer zu berschränken. Setzkescher dürfen nur verwendet werden, wenn sie hinreichend geräumig und aus knotenfreien Textilien hergestellt sind. Brachsen, Barsche und Rotaugen dürfen nicht zurückgesetzt, sondern müssen mitgenommen werden.

8. Fangbegrenzungen pro Tag:
Forellen                    : 2 Stück
Hechte und Zander    : insgesamt 3 Stück
Karpfen                    : 3 Stück

Für alle übrigen Fische besteht keine Fangbegrenzung. Das Verkaufen, Vertauschen oder Verschenken von Fischen ist verboten.

9. Mit dem Erwerb des Fischereierlaubnischeines verpflichtet sich jeder Angelfischer, diese Bestimmungen vorbehaltlos anzuerkennen und einzuhalten und die dem Erlaubnisschein beigefügte Fangstatistik sorgfältig auszufüllen und unterschrieben bei der Ausgabestelle abzugeben, oder per Post abzusenden, auch wenn nichts gefangen wurde. Eine Fangstatistik dient ausschließlich statistischen Zwecken und Besatzmaßnahmen. Um Irrtümer zu vermeiden, ist die Fangstatistik der Wochenkarte zum Abschluß jedes Angeltages zu führen.

10. Mitglieder des Fischereivereins haben Kontrollrecht in Bezug aus Fischereischein-und Fangkontrolle. Beamte der Polizei und die Fischereiaufseher haben nach Artikel 86 FG weitestgehende Befugnisse. Diesen Personen sind auf Verlangen alle Fischereischeine auszuhändigen.

11. Alle zum Schnutz des Schilfgürtels errichteten Steganlagen stehen dem Fischereiverein Obing. e.V. zur Nutzung zur Verfügung, um das von ihm gepachtete Fischereirecht ausüben zu können. Bei Steganlagen in Privatbesitz ist der Nutzung durch die Eigentümer der Vorrang einzuräumen.

12. Ufer, See, Boote und Stege sind peinlich sauber zu halten und in ordnungsgemäßem Zustand zu verlassen. Stegbenutzung auf eigene Gefahr! - Keine Abfälle in das Wasser werden! (wie z.B. Gläser, Flaschen, Dosen)

13. Das Betreten unberührter Schilfzonen, sowie das Befahren des Seerundweges mit motorisierten Fahrzeugen jeglicher Art ist verboten. Jegliches Anlegen von offenen Feuerstellen (z.B. Grillen, Lagerfeuer, etc.) ist untersagt.

14. Das Befahren und Abstellen von Fahrzeugen auf landwirtschaftlichen Nutzungsflächen und deren An-und Abfahrtswegen ist strengstens untersagt. Bei Zuwiderhandlung haftet der Fahrzeughalter für alle Folgen und Schäden.

Verstöße gegen diese Bestimmungen haben den sofortigen Einzug der Fischereierlaubnis zur Folge.
VEREINSKAMERADEN: FISCHT WAIDGERECHT UND ACHTET DIE KREATUR !


 


Vorbereitungskurs zur
Online Fischerprüfung


<PDF-Terminplan>

Nächster Termin 2017:

Allgemeiner Termin:

Keine weiteren Termine
für dieses Jahr


Jugendtermin:

Wegen Terminänderungen bitte mit Jugendleitung absprechen.

Fischerstammtisch:

Wir treffen uns jeden ersten Sonntag im Monat bei uns in der Bootshütte ab 17:00 Uhr.